14. Eschmarer Naturfoto-Ausstellung im Museum Koenig vom 15.03. - Ende 05.2017

Thema: Solitär – Anmutung und Wirkung des Einzelnen

Ort: Museum Koenig in Bonn

 

Solitär ist nicht zu verwechseln mit Einzigartigkeit. Die solitäre fotografische Bildgestaltung kann vieles ausdrücken. Von dem markanten Hauptmotiv in einer weiten Umgebung über die Verlorenheit des Einsamen oder Verlassenem, bis hin zu einer Sonderstellung oder auch Ausgeschlossenheit eines Einzelnen gegenüber einer Gruppe.

 

Die 18 Fotografen des Naturfototreff Eschmar zeigen in der ca. 70 Bilder umfassenden Ausstellung ihre persönliche und subjektive Sichtweise auf das Fotothema Solitär.

14. Eschmarer Naturfototage im Museum Koenig am 18. & 19. März 2017

Termin: 18. und 19. März 2017, jeweils von 11.00 Uhr – 17.00 Uhr

Ort: Museum Koenig in Bonn

 

Unser Programm
Flyer_ENFT_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 247.0 KB

In eindrucksvollen Audiovisionsschauen präsentieren die Naturfotografen des Naturfototreff Eschmar ihre Arbeiten.

Die Vorträge befassen sich mit der Schönheit und Vielfalt der Natur in unterschiedlicher Weise.

 

H.G. Rudas referiert in seinem Vortrag „Bildsprache - Ausdruck und Gestaltung“, über die unterschiedliche Herangehensweise zu diesem Thema. 

 

Die weiteren Vorträge befassen sich mit den Themen

 

Naturfotografie „vor der Haustür“    

Man muss nicht immer in ferne Lande reisen, um spektakuläre Naturfotos schießen zu können. Auch in Köln und vor den Toren Kölns finden sich Naturschätze, die immer wieder einen Besuch lohnen. Hierzu gehören neben dem Stadtgebiet die Wahner Heide, die Eifel oder auch die Villeseen und Teichgebiete der Umgebung wie z.B. das Naturschutzgebiet der Bedburger Teiche. In unserem Beitrag wollen wir Erlebnisse rund um die Fauna und Flora dieser Gebiete näherbringen. 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Wolfgang Walkowiak

Polarlichter

Dieses Himmelsphänomen variiert von kaum wahrnehmbaren bis zu fast atemberaubenden Formationen, die den Betrachter ehrfurchtsvoll staunen lassen. Die Aufnahmen sind an 3 Abenden in  der Umgebung von Tromsö entstanden    

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Brigitte Ganschow  

Vom Reiz der Unschärfe ...

Über die Unschärfe als Stilmittel in der Natur-und Landschaftsfotografie

mit Beispielen aus der Welt der Makro-und Vogelfotografie sowie der abstrakten Naturfotografie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Anke Ungerathen

Vom Meer zu den Alpen, Teil 3

Im Ihrem dritten Teil der Vortragsreihe „Vom Meer zu den Alpen“ zeigen uns Michael Kraus, K.H. Scheidtmann und Uwe Wuller zwei unterschiedliche Nationalparks in Mittelgebirgen. Zum einen die bizarre Felslandschaft des N.P. Sächsische Schweiz und im Kontrast dazu das Reich der urigen Buchen und knorrigen Eichen im N.P. Kellerwald.    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Karl Heinz Scheidtmann

81 Grad Nord

Nördlich von Spitzbergen beginnt die ‚Unendlichkeit‘. Von einem Expeditionsschiff aus zeigt sich die Eislandschaft innerhalb einer Woche immer wieder neu. Höhepunkt der Reise war die Beobachtung von Eisbären.    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Brigitte Ganschow

4 Wochen Missouri

Im Frühjahr 2015 hatten Sandra und Wolfgang die Gelegenheit, 4 Wochen in Missouri zu verbringen. Nun ist Missouri nicht gerade das bevorzugte Reiseland von Mitteleuropäern in den USA. Aber eine der vier großen Routen des Vogelzugs in den USA, der Mississippi Flyway,  führt über diesen Bundesstaat. Daher hatten wir die Chance, innerhalb kürzester Zeit, neben den residenten sehr viele Vogelarten anzutreffen, die entweder nach Norden oder in die entgegengesetzte Richtung zogen. Die Arten-, Farben und Formenvielfalt und der dortigen Vogelwelt ist überwältigend. Neben den gefiederten Arten hatten wir auch Gelegenheit, die Herpetofauna in Augenschein zu nehmen. In der Bilderschau werden Landschaft, Amphibien, Reptilien und vor allem Vögel von Missouri vorgestellt.

 

 

Foto: Wolfgang Walkowiak

Tansania jenseits von Kilimanjaro, Serengeti und Sansibar

Tansania ist hauptsächlich bekannt für seine außergewöhnliche Tierwelt in der Serengeti, den Kilimanjaro und die Insel Sansibar. 

Aber Tansania hat noch mehr zu bieten. Kommen Sie mit und entdecken Sie bei diesem Vortrag u.a. den Mikumi Nationalpark, das Selous Game Reserve und die Insel Mafia. Es erwartet Sie eine abenteuerliche Zugfahrt, wilde Tiere in groß und klein, Savanne, Regenwald, Fluss Safari und vieles mehr.

 

 

 

 

 

 

Foto: Stefan Wagner

Die Programme der letzten Eschmarer Naturfototage ...

befinden sich im Archiv.